Gelungene Premiere

...1. VR Bank-Hochschulpreis startet mit Überraschung

Die VR Bank Flensburg-Schleswig hat Studierende der Hochschule Flensburg für deren wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. Im Foyer des Audimax Flensburg wurde am Donnerstag, 22. Juni 2017, zum ersten Mal der VR Bank-Hochschulpreis vergeben. Von insgesamt acht nominierten Arbeiten durften sich vier Studierende über eine Auszeichnung freuen.

Preisverleihung VR Bank-Hochschulpreis

Den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 2.500 Euro verknüpft war, belegte Henner Bendig. Seine Bachelorarbeit mit dem Titel „Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines Serious Games für das Sonographie-Training“ überzeugte die Jury des VR Bank-Hochschulpreises. Den zweiten Platz belegte Max Zachner (1.500 Euro) und die zwei dritten Plätze (je 1.000 Euro) gingen an Sebastian Müller-Bosse und Sören Heise.

Für eine Überraschung sorgte VR Bank Vorstandsmitglied Michael Möller. In seiner Tätigkeit als Jurymitglied des Preises bekam er eine Idee davon, wie viel Qualität und Herzblut in den akademischen Arbeiten der nominierten Studierenden steckt. Zusammen mit seinem Vorstandskollegen Ralf Pschibul entschied er deshalb spontan, das dotierte Preisgeld von anfangs 3.000 Euro auf nun 6.000 Euro zu verdoppeln. „Wir haben so die Möglichkeit, die hervorragenden Leistungen von mehreren Studierenden mit einem Preisgeld zu würdigen“, so Michael Möller.

Prof. Dr. Thomas Severin, stellvertretender Hochschul-Präsident, freute sich, dass die Arbeiten eine derartige Wertschätzung erfahren. „Für unsere Studierenden ist es eine tolle Sache, dass ihre Leistungen durch einen Akteur der Wirtschaft, der außerhalb der Hochschule steht, honoriert werden“, so Severin. Dies unterstreiche die hohe Relevanz der wissenschaftlichen Werke für die Praxis.

Wir danken allen Studierenden die ihre Arbeiten für den VR Bank-Hochschulpreis eingereicht haben und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

Der Preis

Es wird eine Geldprämie und eine Urkunde vergeben. Die Auswahl der Preisträger sowie die Anzahl, Höhe und Vergabe der Preise obliegt einer Kommission der Professorinnen und Professoren der Hochschule Flensburg. Hauptaugenmerk liegt auf einer guten Benotung der Arbeit sowie der Relevanz der Ergebnisse für die Region Schleswig-Flensburg.

Kriterien für die wissenschaftlichen Arbeiten

Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden der Hochschule Flensburg aus den Bereichen Wirtschaft und Technik. In die engere Auswahl können alle entsprechenden hervorragenden Flensburger Dissertationen, exzellente wissenschaftliche Arbeiten Studierender aus den Bachelor- und Masterprogrammen der Hochschule Flensburg, die mindestens mit der Note „gut“ bewertet wurden, kommen. Es können Arbeiten aus allen Fachbereichen der Hochschule eingereicht werden, welche technische, ökonomische oder sozioökonomische Fragestellungen behandeln.

Die wissenschaftlichen Arbeiten der Studierenden wurden in kurzen Clips vorgestellt. Die Videos der vier Preisträger finden Sie hier:

1. Platz: Henner Bendig
2. Platz: Maximilian Zachner
3. Platz: Sebastian Müller-Bosse
3. Platz: Sören Heise